Profit vom Konflikt!

Wer kennt das nicht: Zwei Personen sind sich nicht ganz grün, das Miteinander wird zum Durcheinander. Es kommt zu Unstimmigkeiten, Missverständnissen und schließlich zum Konflikt. In stressigen Zeiten, in denen Menschen mit unterschiedlichen Interessen aufeinandertreffen, sind Konflikte unausweichlich. Nicht nur, dass es den meisten von uns nicht gut damit geht, Konflikte binden Energie, kosten Zeit und Geld, die dann für wesentliche Dinge fehlen.
Das muss nicht sein. Es gibt Möglichkeiten, Situationen zu deeskalieren und angemessen zu intervenieren. Einen Konflikt konstruktiv lösen bedeutet, einen Gewinn daraus zu ziehen: Teams wachsen zusammen, Mitarbeiter positionieren sich selbstbewusst und meistern die täglichen Herausforderungen leichter.
Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, ihr Handlungsrepertoire zu erweitern, um konstruktiv und ergebnisorientiert auf schwierige Situationen und Konflikte zuzugehen und zu lösen. Das ist der springende Punkt. Und Ihr Nutzen.

Inhalte

  • Grundlagen von Konflikten: Wann ist ein Konflikt ein Konflikt?
  • Konfliktarten und -analyse: Welche Konflikte kann ich wann wie lösen?
  • Der Umgang mit Kritik: Wie bringe ich Kritik auf den Punkt? Wie gehe ich selbst damit um?
  • Konflikttypen kennen und berücksichtigen: Wer tickt wie? Wer braucht was?
  • Konkrete Fälle: Wie verhalte ich mich? Wie löse ich sie?

Methoden

Kurze Inputs wechseln sich mit Einzel- und Gruppenübungen ab. Der Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern regt zur Vertiefung der Inhalte an. Die Teilnehmer erarbeiten sich Antworten auf ihre individuellen Fragen und Lösungsansätze für konkrete Praxisfälle. Reflexion und Feedback ermöglichen das Erweitern von Handlungsalternativen.

 

Interesse an mehr?

Zu diesem Seminar können Sie ein eintägiges Follow-Up buchen, bei dem es um folgende Fragestellungen und Themen geht:

  • Welche Methoden und Werkzeuge des Grundseminars haben gut funktioniert und warum? 
  • Was braucht es vielleicht noch?

 

Hier richten wir den Fokus noch stärker auf individuelle Beispiele aus dem Alltag Ihrer Mitarbeiter.